Startseite (Überblick) • Chronologie • Schwarzes Brett • Download • Links • Kontakt • Impressum • Wetterauer Initiative


 
CHRONOLOGIE: Gießener Allgemeine vom 31.01.2003

Meinungstreff:

Horlofftalbahn
Region soll ins Abseits gedrängt werden

    Es ist beschlossen, dass die S 6 viergleisig ausgebaut werden wird, zunächst bis nach Bad Vilbel und mittelfristig auch bis Friedberg. Das begrüße ich sehr. Nur, wie komme ich dorthin, um diese optimale Anbindung zu nutzen ? Wie kommen die Schüler, Berufstätigen, Einkäufer, Stadtbummler usw. überhaupt nach Friedberg, Bad Nauheim usw., wenn sie nicht zusätzlich Kraftstoff verbrauchen, Abgase und Verkehrslärm produzieren und in den Staus ersticken wollen?

    Am 22. Januar war der Presse zu entnehmen: "Künftig sollen Nah- und Fernverkehr auf separaten Gleisen verkehren. Dadurch wird laut Bahnchef Mehdorn die Angebots- und Betriebsqualität auf der stark frequentierten Pendlerstrecke sichtbar." Warum ist diese Strecke stark frequentiert, obwohl derzeit noch kein echter 15-Minuten-Takt von der S 6 gefahren werden kann? Vielleicht, weil das Angebot schon jetzt so gut ist und wir hier "zwischen" den Landkreisen und RP (Wetteraukreis, RP Darmstadt sowie Kreis und RP Gießen) nur von einem 30-Minuten-Takt träumen können?

    Und schwindelig wird mir, wenn ich lese, was das kostet: 163 Millionen Euro! Geschieht dieser Ausbau vielleicht auf unsere Kosten? Was geschieht mit der Linie 31, der Horlofftalbahn? Hier werden uns systematisch die Züge und Busanbindungen gestrichen. Wie soll diese Strecke stark frequentiert werden, wenn es zu den Zeiten mit großem Bedarf keine Züge oder Busanbindungen gibt oder unzumutbare Wartezeiten entstehen? Die Region wird abgeschnitten! Nicht nur an der S 6 zeigt sich, dass ein gutes Angebot auch zu einer hohen Nachfrage führt.

    Nach den Plänen des RMV soll die Strecke Hungen - Wölfersheim stillgelegt werden. Auch wir zahlen hier Steuern, und auch wir gehen zur Wahl. Aber wählen werden wir nur die, welche den Schienenverkehr verbessern oder mindestens erhalten. Seit gut zehn Jahren wohne ich hier; wie hat es mich nur in diese letzte Ecke verschlagen? Wie konnte ich ahnen, dass man hier in der "Kornkammer Hessens" ganz in der Nähe von Mittel- und Oberzentren so systematisch abgeriegelt wird?

    Dr. Monika Gramatte, Wölfersheim-Wohnbach
«   zurück zur übergeordneten Seite