Startseite (Überblick) • Chronologie • Schwarzes Brett • Download • Links • Kontakt • Impressum • Wetterauer Initiative


 
DIE INIATIVE: Vorschläge und Forderungen

Horlofftalbahn Hungen -Friedberg als Zukunftsinvestition für Hungen, den Ostkreis Gießen und die nördliche Wetterau

Vorschläge und Forderungen des Initiativkreises Horlofftalbahn der lokalen Agenda 21 Hungen:

    1. Erhalt der Schienenverkehrstrasse zwischen Hungen, Beienheim und Friedberg als volkswirtschaftlich bedeutsame Verkehrs-Infrastruktur


    2. Weiterbetrieb und Ausbau der Bahnanbindung Hungens und des östlichen Landkreises Gießen in den Rhein-Main-Ballungsraum als regionalpolitische Notwendigkeit.


    3. Wirtschaftliche Stärkung und Attraktivitätssteigerung der Anliegergemeinden als Wohn- und Arbeitsstätten durch infrastrukturelle Aufwertung.


    4. Entlastung der Straßenverkehrswege durch Verlagerung von Pendler-, Schüler-, Freizeit- und Gelegenheitsverkehren auf den ÖPNV und damit Umweltentlastung.

Vorschläge zur praktischen Vorgehensweise:

    1. Bauliche Trassensanierung und bahntechnische Ausrüstung der Strecke auf Gegenwartsniveau aus Bundesmitteln durch DB-Netz AG, da ansonsten aufgrund des schlechten Streckenzustandes in absehbarer Zeit vermehrt Langsamfahrstellen bis hin zur technischen Schließung drohen.


    2. Langfristige Bestellung von Schienenverkehrsleistungen auf der Gesamtstrecke Hungen-Friedberg und deren vertragliche Festschreibung als betriebswirtschaftliche Voraussetzung zur Streckensanierung durch DB-Netz AG.


    3. Rückübertragung der Horlofftalbahn in das Schienenpersonenverkehrs-Grundnetz Hessen auf der Grundlage einer korrekten Grundangebots-Untersuchung.


    4. Durchgehender Bahnbetrieb in die Kreisstadt Friedberg durch Flügelung der Züge im Bahnhof Beienheim, der hierzu aus Bundes-Investitionsmitteln auszubauen ist.


    5. Vernetzung sämtlicher Züge auf der Horlofftalbahn mit Zubringer-Busverkehren und Schaffung optimaler Anschlüsse in den End- und Knotenbahnhöfen Hungen (nach Gießen) Beienheim (nach Friedberg) und Friedberg (nach Frankfurt).


    6. Steigerung der Attraktivität der Horlofftalbahn durch gezielte Ausschöpfung des Fahrgastpotentials:

      • Fahrzeitverkürzung durch Aufhebung des Umsteigezwangs in Beienheim und bauliche sowie technische Trassensanierung.

      • Abstimmung der Fahrplangestaltung auf die Bedürfnisse von ÖPNV-Nutzer/innen.

      • Förderung von Aktivitäten von Kommunen und Unternehmen im Rhein-Main-Ballungsraum zur Einführung von Jobtickets und ÖPNV-Vergüstigungen.

      • Vernetzung kultureller und Freizeitaktivitäten mit ÖPNV-Verkehren.

      • Service-Verbesserungen durch attraktives Umfeld auf Bahnhöfen (z. B. Hungen Unterführung Richtung Schul- und Freizeitzentrum) und Bereitstellung von ausreichend P+R-Stellplätzen sowie evtl. Einrichtung einer VVG-Servicestelle (mit DB-Agentur) im Knotenbahnhof Hungen

      • Schnelle und saubere Fahrzeuge wie bisher durch Butzbach-Licher Eisenbahn

      • Schulung von Service- und Betriebspersonal auf Kundenfreundlichkeit und Service-Orientierung.
«   zurück zur übergeordneten Seite